News Enduro

Arne Domeyer behauptet Enduro- Europameisterschaftsführung


Tilmann Krause verbessert sich auf 3. Platz bei Enduro-DM

Burg: In Burg wurden am Wochenende je zwei Wertungsfahrten um die Enduro-Europameisterschaft und die DM ausgetragen.

Bei den +40-jährigen in der EM, behauptete Arne Domeyer vom MC Rehna im ADAC, seine Gesamtführung vor dem polnischen Titelverteidiger Sebastian Krywult mit 15 Punkten und das trotz seines sturzbedingten Ausfalls am ersten Wertungstag. „Ich hatte mir die Hand verletzt und nichts ging mehr. Ich habe die Zähne zusammen gebissen und wollte am zweiten Tag zumindest einige Punkte holen. Aber dann lief es so gut, dass ich die Wertung gewann,“ berichtet Arne Domeyer erleichtert. Er hat nunmehr die Chance bei den abschließenden Wertungstagen vom 13.-15. Oktober im slowakischen Gelnica den Titel zu gewinnen.

Nicht so gut lief es bei Björn Feldt vom MC Grevesmühlen in der Klasse E3, denn nach einem Sturz am ersten Wertungstag, zog er sich eine Gehirnerschütterung zu und wird derzeitig im Krankenhaus behandelt. „Ich hoffe das ich in Kürze entlassen werde und alsbald wieder an den Meisterschaften teilnehmen kann,“ schaut er optimistisch in die Zukunft.

Ronny Thoms vom MC Grevesmühlen kam bei den Senioren nicht in die Wertung und der Wolgaster Gerrit Helbig, erreichte in der E3 am zweiten Tag Wertungspunkte. Zugleich erfolgte in Burg die Wertung um Punkte für die Deutsche Meisterschaft. Hier überzeugte Tilmann Krause vom MC Rehna mit einem zweiten sowie einem dritten Platz in der Kasse E2 und verbesserte sich in der Gesamtwertung auf den dritten Platz. Björn Feldt büßte jedoch in der E3 Wertung seinen zweiten Gesamtplatz ein, liegt auf Rang vier und hofft, dass er bei der nächsten DM-Fahrt am 17. September in Dachsbach wieder angreifen kann. Gerrit Helbig erreichte am Sonntag den beachtlichen fünften Platz in der Tageswertung.

Horst Kaiser